Destra Schabenbekämpfung im Odenwald

  by    0   0

Gesundheitsrisiko durch Schabenbekämpfung eingrenzen

Schaben sind auch unter der Bezeichnung Kakerlaken bekannt. In der Regel weisen Sie eine Größe zwischen fünf und 100 Millimetern auf. Vorzugsweise leben diese Schädlinge im Küchenbereich. Von rund 4560 Arten treffen wir im mitteleuropäischen Raum 15 Schabenarten an. Sie haben einen Befall von Schaben in Ihrem Haushalt festgestellt und wissen nicht, wie Sie diese wieder loswerden können? Die Destra Schabenbekämpfung im Odenwald steht Ihnen in diesem Falle mit Ihren Experten hilfreich zur Seite.

Destra-sbk_Kontakt

Schabenbekämpfung im Odenwald wegen Gefährdung der menschlichen Gesundheit sehr wichtig

Bei Schaben handelt es sich zumeist um nachtaktive Schädlinge, die insbesondere beim Menschen die perfekten Bedingungen zum Überleben vorfinden. Gerade aus diesem Grunde sind die Schädlinge auch innerhalb Deutschlands sehr weit verbreitet und tragen maßgeblich zur Gefährdung der Gesundheit des Menschen bei.

Madagaskar-Riesenschaben / Madagascar Giant Cockroaches

Kakerlaken tragen zur Verbreitung von Schimmelpilzsporen und Krankheiten wie beispielsweise

  • Cholera
  • Hepatitis B
  • Kinderlähmung
  • Ruhr
  • Tuberkulose
  • Typhus

bei. Darüber hinaus verursacht der Kot Asthma und Ekzeme. Besonders anfällig dagegen sind Senioren, erkrankte Personen sowie Kinder. Im Großen und Ganzen gelangen die Schädlinge während eines Einkaufs in Großmärkten in den Wohnbereich des Menschen. Neben privaten Haushalten sind daher auch zahlreiche öffentliche Einrichtungen, wie zum Beispiel Hotel, Pensionen oder gastronomische Einrichtungen von einem Schabenbefall betroffen.

Haben Sie einen Befall von Schaben festgestellt, sollten Sie auf keinen Fall zögern und umgehend die Destra im Odenwald informieren, welche Ihnen mit einer professionellen Schabenbekämpfung stets zur Seite steht.

Welches sind die Anzeichen für Schaben?

Typische Kennzeichen für Schaben in Wohnbereichen sind unerwartete Funde lebender oder toter Schaben. Dies kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn Sie nachts aufwachen und Durst verspüren. Die meisten Menschen suchen dann ihre Küche auf, schalten das Licht an und erschrecken. Frei herum laufende Kakerlaken flüchten in dunkle Ecken. Haben Sie erst einmal einen dieser Schädlinge gesehen, müssen Sie davon ausgehen, dass mindestens pro Tier bis zu 200 versteckte Nachkommen vorhanden sein können.

Charakteristisch für Schaben ist die Ausbildung von Eipäckchen und Puppenkokons. Da die Schädlinge sich im Verlaufe ihrer Entwicklung bis zu achtmal häuten, werden Sie alte abgestreifte Hautfetzen in unmittelbarer Nähe ihrer Nester vorfinden. Zumeist findet der Mensch auch die Eipäckchen selbst, entweder mit oder auch ohne Inhalt, in direkter Nähe zum Schlupfwinkel der Schädlinge. Entdecken Sie in Ihrer Küche kleine Spuren, die Ähnlichkeit mit Kaffeepulver aufweisen und sich entlang von Wänden ziehen, können Sie mit ziemlicher Sicherheit von einem Schabenbefall ausgehen. Darüber hinaus machen sie durch einen widerlichen Gestank auf sich aufmerksam.

Schaben hinterlassen an Nahrungsmitteln des Menschen diverse Fraßschäden. Selbst Verpackungen stellen hier kein Hindernis dar, da diese anhand ihrer starken Mundwerkzeuge in der Lage sind, problemlos Kunststoff, Papier und Pappe zu durchnagen. Vorzugsweise ernähren sich die Schädlinge von weichem, faulendem Obst.

 

Schnelles Handeln bei Schabenbefall notwendig

Wichtig zu wissen ist, dass ein Befall von Schaben nicht auf eine mangelhafte Sauberkeit oder Hygiene zurückgeht, da diese Tiere stets über Verpackungen von Lebensmitteln oder aus dem Urlaub mit nach Hause gebracht werden – natürlich unbemerkt. Die Schädlinge fühlen sich gerade in menschlichen Wohnungen und Häusern extrem wohl, da hier die perfekten Lebensbedingungen vorherrschen. Für Wohlfühltemperaturen sorgen Zentralheizungen, die Versorgung mit Nahrung wird über Lebensmittelreste und Küchenabfälle abgesichert. Das in Küchen zur Verfügung stehende Wasser ist ideal zum Überleben der Schädlinge.

Schaben verkriechen sich vorzugsweise in Fugen, Ritzen und Spalten, die der Mensch kaum erreichen kann. Hier finden sie ideale Bedingungen zur Vermehrung vor. Durch die sich in unmittelbarer Nähe befindlichen Räumlichkeiten und angrenzenden Wohnungen sind sie stets ausreichend mit Nahrung versorgt. Kabel- und Rohrleitungsschächte bieten ausgezeichnete Möglichkeiten, sich nahezu unbemerkt auszubreiten. Spätestens dann sollten Sie von der professionellen Schabenbekämpfung im Odenwald Gebrauch machen, um den Befall einzudämmen.

 

Bekämpfung der Schaben rund um den Standort Odenwald

Bevor Sie die Destra Schabenbekämpfung Odenwald über einen Befall in Ihren Räumlichkeiten informieren, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Hierzu zählen

  • Aufsaugen von toten und noch lebenden Schaben sowie deren Überreste, wie beispielsweise Ei-Pakete oder Kot
  • Beseitigen von Nahrungsmittelresten
  • Beseitigung von Lebensmitteln, welche offen stehen müssen
  • Blockierung möglicher Versteck-Optionen
  • Entstauben von betroffenen Räumlichkeiten vor der Schabenbekämpfung
  • Entsorgung von Staubsaugerbeuteln in den Müll.

Die Vernichtung der Parasiten führt die Schabenbekämpfung der Destra im Odenwald mithilfe unterschiedlicher Methoden durch. Diese sind abhängig von den befallenen Orten und der Größe des Auftretens der Schädlinge. Mittels Fraßköder erfolgt die Bekämpfung der Schaben anhand des Schabengel-Verfahrens. Die Köder werden von den Fachleuten der Destra Schabenbekämpfung Odenwald in unmittelbarer Nähe der Nistplätze ausgelegt. Durch das Verspeisen der Fraßköder werden die Parasiten vergiftet.

Ferner setzt die Schabenbekämpfung Odenwald der Destra Schädlingsbekämpfung vorzugsweise in gastronomischen Betrieben, aber auch in Lagerhallen und Kellergewölben das Sprühverfahren mittels Pestiziden ein. Ein Stäubepulver eignet sich hervorragend zum Hervorlocken der Parasiten aus Schächten und weiteren engen Ritzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.